CfP Workshop “Who’s Driving? Agency and Evidence in the History of Technical Safety”


Das Teilprojekt 3 der FG Evidenzpraktiken wird am 6./7.12.2018 im Deutschen Museum, München den internationalen Workshop “Who’s Driving? Agency and Evidence in the History of Technical Safety” abhalten.

Der Workshop interessiert sich für die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine in der technischen Sicherheit, insbesondere im Hinblick auf ihre Bedeutung für sicherheitsrelevante Evidenzpraktiken. Die Konferenzsprache ist Englisch. Mehr Informationen hier.

Wenn Sie teilnehmen möchten, schicken Sie bitte bis zum 1. Juli 2018 ein Abstract (ca. 300 Worte) sowie einen kurzen Lebenslauf an Stefan.Esselborn(at)tum.de.