Aktivitäten

 Vortrag am 15.03.2019: S. Dickel, A. Wenninger: "Soziologie der Post-Faktizität. Ambivalenzen der öffentlichen Kommunikation von Fakten unter digital-partizipativen Bedingungen"

Im Rahmen der Sektionstagung “Demokratie und Wahrheit” der DVPW-Sektion “Politische Theorie und Ideengeschichte” in Bremen am 15.03.2019 halten S. Dickel und A. Wenninger den Vortrag “Soziologie der Post-Faktizität. Ambivalenzen der öffentlichen Kommunikation von Fakten unter digital-partizipativen Bedingungen”.

13.12.2018: Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion: Wissenschaftliche Evidenz in der post-faktischen Gesellschaft Donnerstag, 13.12.2018, 18.00 bis 20.00 Uhr im Vorhoelzer-Forum der Technischen Universität München  „Was kann ich wissen?“ Als Immanuel Kant diese Frage vor über 200 Jahren aufgeworfen hatte, wussten die Wissenschaftler seiner Zeit darauf eine klare Antwort: Fakten entdecken, sammeln, gewichten und interpretieren, das galt als Königsweg zu sicherem Wissen und wies wissenschaftlicher Evidenz die Macht zur Erklärung der Welt und zur Auflösung von

Workshop "Who's Driving?", December 6/7

Who’s Driving? Agency and Evidence in the History of Technical Safety International workshop organized by DFG Research Group “Practicing Evidence” Deutsches Museum, Munich, December 6-7, 2018 Organizers: Karin Zachmann, Stefan Esselborn (TUM) Driverless cars and their ethical and practical implications have been the subject of intense debate lately, in academia as well as in the popular media. While proponents claim that the new technology will save millions of lives by

Vortrag am 03.11.2018: M. Klingler, M. Kinnebrock und H. Bilandzic: "Do Frankenstein, Dr. Jekyll, and Mr. Hyde matter? Emerging master plots in the press coverage on genomic research."

Im Rahmen der 7. ECREA European Communication Conference, die vom 31.10. bis zum 3.11.2018 in Lugano (Schweiz) stattfinden, halten Magdalena Klingler, Susanne Kinnebrock und Helena Bilandzic am 03.11.2018 den Vortrag “Do Frankenstein, Dr. Jekyll, and Mr. Hyde matter? Emerging master plots in the press coverage on genomic research”.

Vortrag, 22.10.2018: Sarah Blacker: Democratizing Evidence Practices?

  Sarah Blacker, TU München, trägt im Oberseminar der Technikgeschichte der TU München und des Forschungsinstitut des Deutschen Museums vor: Sarah Blacker: Democratizing Evidence Practices? Indigenous Environmental Monitoring and the Perceptibility of Harm in Alberta, Canada Vortrag am 22. Oktober 2018, 16:00 Uhr, Alter Seminarraum im Deutschen Museum https://www.deutsches-museum.de/forschung/aktuelles/oberseminar/  

Vortrag am 11.-13.09.2018: F. Will: “Disziplinärer Wandel im Zuge des Anthropozäns? Der wissenschaftliche Diskurs um das Zeitalter des Menschen”

Im Rahmen der Tagung “Anthropocenic Turn? Interdisziplinäre Perspektiven auf das Anthropozän-Konzept” an der Universität Vechta vom 11.-13.09.2018 hält F. Will den Vortrag “Disziplinärer Wandel im Zuge des Anthropozäns? Der wissenschaftliche Diskurs um das Zeitalter des Menschen”.

Vortrag am 27.09.2018: S. Esselborn: "Überzeugen mit Zahlen. Die Kernkraftkontroverse und die (quantitative) Risikoforschung in der BRD"

Im Rahmen des 52. Deutschen Historikertages (Sektion Evidenzpraktiken und wissenschaftliche Glaubwürdigkeit in Zeiten gesellschaftlicher Spaltung) in Münster am 27.09.2018 hält S. Esselborn den Vortrag “Überzeugen mit Zahlen. Die Kernkraftkontroverse und die (quantitative) Risikoforschung in der BRD”.